last minute – Geschenktipp für Lese-begeisterte Kinder

Werbung / Kooperation

Heute möchte ich dir einen last minute Geschenktipp geben für Lesebegeisterte Kinder.

Wie ich bereits hier berichtete haben Bücher bei uns einen hohen Stellenwert. Lesen und Vorlesen ist bei uns gleichermaßen wichtig. Mein Mann besitzt ein Bücherregal voll mit seinen Büchern. Von Astronomie über technisch versierte bis hin zu politikwissenschaftliche Bücher ist etwas dabei. Ich besitze gleich eine kleine Bücherecke und bin sehr stolz darauf. Von allem was mich begeistert ist dort etwas zu finden. Von Fantasyromanen über klassische Märchenbücher über Autobiografien bis hin zu Liebesgeschichten und Erfahrungsberichten ist alles Mögliche dabei. Du siehst, nicht nur die Mädchen lieben es vorgelesen zu bekommen. Wobei, die Große mittlerweile lieber selber liest. Sie interessierte sich früher für alle möglichen Kinderbücher. Von Klassikern die von Astrid Lindgren oder Ottfried Preußler verfasst wurden über die Märchensammlungen der Gebrüder Grimm oder die Abenteuer von Bibi und Tina und der Hexe Lili. Auch die Geschichten über Winnie Pooh gehörten mal zu Ihren bevorzugten Vorlesebüchern. Jetzt ist das große Mädchen älter und es kristallisiert sich zunehmend ein bevorzugtes Genre heraus, was ihre Leseliebe zu sein scheint. Die Große liebt Abenteuer, Krimi und Fantasy. In erster Linie liest sie Kinder- und Jugend Detektiv/ Kriminalgeschichten. Sie liebt „Die drei ???“ bzw. „Die drei ???-Kids“ und „TKKG“, sowie die „Fünf Freunde“.  Alles bekannte Klassiker, würde ich mal behaupten. Oder sind sie dir unbekannt?

Jetzt möchte ich natürlich die Liebe zum geschriebenen Wort auch zu Weihnachten unterstützen. Da sie aber schon unzählige Bücher der oben genannten gelesen hat, musste ich mir was neues einfallen lassen, was sie gleichermaßen begeistert. Da fiel mir durch die Westfam2016 ein Buch in die Hand, bei dem ich dachte „Wow, wenn das nicht was für die Große wäre“.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Wir waren zu Besuch bei „Der Zauberer von OZ“, ein Klassiker im modernen Mantel

Erfahrungsbericht/ Kooperation 

Vor einigen Wochen flatterte Post in unser Haus. Adressiert an Mamas Mäuse- Katharina.

Ich muss gestehen, dass ich da total aufgeregt gewesen bin. Ich bekomme noch nicht häufig Post für den Blog. Auch bekomme ich nicht unbedingt viele e-Mails für den Blog, wenn ich da mal so drüber nachdenke. Aber es sind immer noch mehr e-Mails als klassische Post. Aber zurück zum eigentlichen Thema.  Ich nehme dich mit in die Zeitmaschiene und springe in die erste Oktober Woche.

Ich bin unglaublich aufgeregt, als ich diesen unscheinbar wirkenden Brief in der Hand halte und möchte mir dieses Gefühl der Spannung noch ein wenig behalten. So lege ich den Brief auf die Treppe und fahre erst mal die Mädchen abholen.

Ich ärgere mich bereits maßlos, als ich noch nicht ganz aus unserer Straße bin. Ich hasse es auf die Folter gespannt zu werden und jetzt geißle ich mich auch noch selbst. So dämlich kann ja nur ich sein…. Ich habe den Brief schnell vergessen, weil beide Mädchen im Auto unglaublich viele Dinge zu berichten haben. Als wir drei dann aber zu Hause rein kommen, fällt mein Blick wieder auf den Brief. Wir gehen nach oben und ich schaffe es noch so gerade Mini aus der Jacke zu helfen, da reiße ich den Brief auch schon auf.

Ich habe Post vom Schauspielhaus Wuppertal erhalten. Ein Herr Grüter lädt mich und die Große zur Premiere** von dem Stück „Der Zauberer von OZ“ ein. Die soll am 28.10 sein. Ich stürme zu meinem Dienstplan und schaue drauf. Im nächsten Moment hüpfe ich leicht quitschend durch die Küche. Das ist der Moment, in dem Mini mit großen Augen vor mir steht und fragt, was denn los sei und die Große, Augen rollend, Ihre Zimmertür zu schmeißt. Ja ich weiß, in Ihren Augen kann ich schon leicht Peinlich sein.

Ich rufe unter der angegebenen Nummer an und sage zu. Ich verheimliche das allerdings der Großen. Schließlich bin ich zum einen eh gerade als ober peinliche Mutter abgestempelt worden und zum anderen möchte ich sie Überraschen.

Weiterlesen

Blogger können nicht nur bloggen -C.Pannek „Soulheart/Seelenliebe-Bis in den Tod“- mit Verlosung

Blogger können nicht nur bloggen, auch Bücher schreiben. Da gab es schon einige Veröffentlichungen von Bloggern, die Bücher rausgebracht haben, von lusitgen Anekdoten bis hin zu Ratgebern. Ein neues Buch möchte ich heute Vorstellen, genauer einen Roman, einen Fantasy/Romantik Roman.

Wie Du vielleicht schon mitbekommen hast, durfte ich vor einigen Wochen bei einer lieben Bloggerkollegin Probeleserin sein. Aber mal von vorn.
Seit gut einem Jahr folgt mir Cizoba und kommentiert immer mal wieder Artikel auf meinem Blog. Irgendwann traf ich sie auch auf anderen sozial Media Kanälen und man kam immer häufiger ins Gespräch. Im Juni dieses Jahres traf ich sie auf einem Bloggertreffen und wir waren uns sofort sympathisch. Sie stellte sich mir mit Cindy, alias Cizoba vor und das Eis war gebrochen. Das witzige ist, dass wir beide quasi in der Nachbarschaft, Städtisch betrachtet, leben. Zumindest kommen wir beide aus dem bergischen Land. Dann arbeiten wir zwei auch noch in der Pflege und haben natürlich das bloggen als Hobby. So hatten wir gleich Gesprächsthemen innerhalb und außerhalb der Bloggosphäre. Cindy suchte irgendwann Probeleser und selbstlos wie ich bin bot ich mich an. Nein ich lese einfach gerne und war unglaublich neugierig was Cindy da verzapft hat 🙂 . So tauchte ich bereits vor offizieller Veröffentlichung in „Soulheart“ ein und war begeistert.

Weiterlesen

„Mmm!“ ein tolles Kinderspiel für Groß und Klein *~Werbung~ mit Gewinnspiel*

Es regnet mal wieder. Ist ja nicht selten in diesem „Sommer“. Aber mittlerweile gehen mir die Ideen aus, wie ich die Mädchen bei Laune halten kann. Kennst du doch sicherlich auch, oder? ODER?

Ich muss gestehen, dass ich da wirklich froh bin, dass die Wochen eine Anfrage von Pegasus Spiele erhalten habe, ob wir nicht Interesse hätten ein Kinder- Gesellschaftsspiel zu testen. Ich habe mal zugesagt, nachdem ich mir einige Tage Gedanken gemacht habe. Jetzt haben wir gestern das Spiel „Mmm!“ bekommen und dieses Spiel rettet mir heute den verregneten Nachmittag!

Das Mäuseleben ist kein leichtes. Da hat man mit leerem Magen endlich ein gemütliches Haus mit vollen Vorratskammern gefunden – und dann kreuzt die fiese Katze der Hauseigentümer auf! Nun gilt es, auf leisen Mäusepfoten die Leckereien zu klauen, ehe man den Katzentatzen in die Fänge geht. Gemeinsam versuchen die Spieler den Mäusen beim Sammeln der Köstlichkeiten zu helfen. Doch wenn sie zu forsch oder zu zaghaft sind, kommt ihnen der Haustiger bald auf die Schliche. (Pegasus-Spiele)

So wurde uns das zu rezensierende Spiel angepriesen. Ich muss gestehen, dass ich dem ganzen ein wenig skeptisch gegenüber bin. Ich habe selten von Spielen gehört, die meine Mini ohne Probleme spielen kann und wo die Große dennoch mit viel Freude dabei ist. Natürlich geht das mit einem Klassiker wie unserem „Mensch ärgere dich nicht“. Aber mit diesem Spiel? Wir sind gespannt und ich hoffe auf einen schönen Spielenachmittag.

Weiterlesen

„Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“ – Rezension- #wieeinenuss

~Werbung /Rezension ~

Vor kurzem habe ich vom Thienemann-Esslinger Verlag überraschend ein Paket bekommen. Dort lag neben einem Brief ein optisch sehr ansprechendes Buch mit dem Titel „Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“ drin. Des Weiteren überraschte mich ein Jutebeutel, etwas Schokolade und eine Karte der Autorin Alexa Henning von Lange.

20160727_184200.jpg

Weiterlesen

Zum 50.Geburtstag von „Das kleine Gespenst“ gibt es ein Bilderbuch „Tohuwabohu auf Burg Eulenstein“ (Werbung / mit Verlosung)

Ich habe vor einigen Tagen eine Mail vom Thienemann Verlag bekommen, für den ich ab und zu Rezensionen verfasse. In der Mail habe ich folgende Information bekommen:

Am 1. August 2016 wird Otfried Preußlers beliebter Kinderbuchklassiker „Das kleine Gespenst“ fünfzig Jahre alt. Die Erstausgabe erschien 1966 im Thienemann Verlag. Zum Geburtstag hat Otfried Preußlers jüngste Tochter Susanne Preußler-Bitsch, inspiriert von ihrer Kindheitserinnerung an das vorwitzige Gespenst, eine Bilderbuchgeschichte aufgeschrieben, „Tohuwabohu auf Burg Eulenstein“.

Aufgrund dieses wunderbaren Geburtstages eines Kinderbuchklassikers, welches ich bereits rezensieren durfte (Mehr dazu? Das kleine Gespenst), habe ich jetzt dieses wunderschöne Bilderbuch „Tohuwabohu auf Burg Eulenstein“ von Susanne Preußler-Bitsch erhalten.

Weiterlesen

Buchempfehlung/Rezension „Das kleine Gespenst“ von Otfried Preußler

Das kleine Gespenst“ ist eines der berühmten Klassiker unter den Kinderbücher von Otfried Preußler und erschien im Thienemann Verlag.
image

Wir hatten die große Ehre und durften diesen Kinderbuch Klassiker von Otfried Preußler rezensieren. Mit viel Spaß haben wir das Buch „Das kleine Gespenst“ gelesen und ich hab es genossen den Mädchen ein Buch meiner Kindheit nahe zu bringen

Das Werk von Otfried Preußler wurde in 32 Sprachen übersetzt und 1967 kam es sogar in die Auswahlliste zum Deutschen Kinderbuchpreis.

Das kleine Gespenst möchte die Welt auch mal am Tage erleben. Deshalb versucht es nach seinem mitternächtlichen Spuk aufzubleiben, was ihm anfangs nicht gelingt. Als es dann eines Tages tagsüber wach ist, ist es nicht mehr weiß sondern schwarz. Nun stellt es allerlei Unsinn an und muss sich vor den Leuten verstecken, die es für einen Gauner halten. Irgendwann will das Gespenst aber wieder weiß werden und des Nachts spuken, es weiß aber leider nicht wie es das anstellen soll…

Das Otfried Preußler unglaublich schöne Kinderbücher geschrieben hat muss ich glaube ich nicht näher erwähnen.

Weiterlesen

Buchempfehlung/Rezension: „Ferien in der Häschenschule“ von Anne und Rudolf Mühlhaus.

image

Es gibt Neues aus der Häschenschule! Der Esslinger Verlag hat ein bislang unveröffentlichtes Manuskript zum Osterklassiker entdeckt: „Ferien in der Häschenschule“ von Anne und Rudolf Mühlhaus.

Dieses wundervolle Buch ist ungefähr Ende der 1940er Jahre entstanden.

Es ist wundervoll geschrieben und unglaublich schön Illustriert! Auch diese Geschichte ist dem original unglaublich gut nachempfunden. Die Geschichten aus der Häschenschule waren schon immer und werden es vermutlich auch immer bleiben, der absolute Renner um die Osterzeit. Die Geschichte ist einfach zeitlos und die Illustrationen waren und bleiben es auch. Ich würde behaupten, dass es ein zeitlos moderner Klassiker ist 😉. Sie sind einfach schön anzusehen.
image

Meine Kinder lieben beide die Schulgeschichten um den Hasenjungen Fritz. Auch ich finde die Geschichten jedes Mal aufs Neue sehr ansprechend und deswegen möchte ich euch auch dieses Buch wärmstens empfehlen.

„In der ersten Morgenfrische

sitzen alle schon zu Tische,

wo nach Mutters Dankgebet

duftend schon der Kaffee steht.

Wie die Brötchen knusprig munden

in den ersten Morgenstunden.

Vater sagt: Wir wandern heut

in der schönen Ferienzeit!“

Falls ihr also noch etwas wirklich Schönes für das Osternest sucht, dann wäre „Ferien in der Häschenschule“ nur zu empfehlen. Geht mit dem Hasenjungen Fritz mal nicht in die Schule, sondern in die Ferien und lasst euch überraschen, was Ihr alles erlebt.
image

Wenn ihr neugierig geworden seid, dann schaut mal beim Esslinger Verlag vorbei. Dort findet ihr alles rund um die Häschenschule
Auch das hier in den Fotos festgehaltene große Sammelband zum 90 jährigen Jubiläum ist dort zu finden.

image

 

Rezension: „Das Traumfresserchen“ von Michael Ende

„Das Traumfresserchen“ wurde von Michael Ende geschrieben und von Annegert Fuchshuber illustriert. Erschienen ist es im Thienemann Verlag.

image

Der Autor Michael Ende erzählt in dieser Geschichte von Prinzessin Schlafittchen, die  von Alpträumen geplagten wird. Ihr Vater versucht alles um Ihr zu helfen. Als dem König bewusst wird, das niemand einen hilfreichen Rat weiß begibt er sich selbst auf die Suche nach einer Lösung. So trifft er irgendwann das Traumfresserchen, welches die perfekte Lösung zu sein scheint. Weiterlesen

Rezension „Zwei kleine Hände“ von Max Lucado

Vor einiger Zeit habe ich eine Rezension über das Buch „Du bist einmalig“ verfasst. Da diese Rezension Anklang gefunden hat, hat der Verlag mir weitere Bücher als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt. Eines davon möchte ich euch heute Vorstellen. Es ist ein Kinderbuch, welches man bereits mit den kleinsten gemeinsam lesen kann.
Das Buch „Zwei kleine Hände“ von Max Lucado, erschienen im „SCM R.Brockhaus“ Verlag. (Interesse? klick)
image

Weiterlesen