Leckerer Gluten- u. Lactose freier Blechkuchen mit Apfel

Wir erwarten Besuch! Da unser Besuch weder Laktose, noch Gluten verträgt und mir die fertig zu kaufenden Produkte zu teuer sind, experimentiere ich ein wenig.

Das Experiment beginnt schon beim Einkauf. Ich  kann nämlich nirgends Gluten freies Mehl finden. Also stoße ich auf Hülsenfrucht- und Kartoffelmehl. Beides ist ohne Gluten. Nehm ich also Kartoffelmehl mit, da ich noch Kichererbsenmehl zu Haus hab. Lactosefreie H-Sahne ist da weniger das Problem, die gibt es heute ja schon standartmäßig. Weiterlesen

Werbeanzeigen

„Nachteulen“- Möhren-Curry-Cremé Suppe

Wir haben wieder ein, für uns, alt bekanntes, aber sehr leckeres, Gericht zubereitet. Ich koche  es immer wieder gerne, aber ganz besonders im Herbst und Winter. Ich spreche von einer „Nachteulen“- Möhren-Curry-Cremé Suppe. Das Rezept, oder besser gesagt die Grundlage dieses Rezeptes, habe ich mal von einer Arbeitskollegin bekommen, damals, nach meiner Ausbildung. Sie hat uns ihre Möhren-Cremé Suppe immer im Nachtdienst gemacht, daher das „Nachteule“ im Name des Rezeptes. Ich habe es wie immer nach unserem Geschmack ein wenig abgeändert und möchte euch das Rezept gerne geben, da ja bekanntlich jetzt die kalte Jahreszeit und somit die Suppenzeit anbricht.

Weiterlesen

„Hirtensuppe“ weil : Kältere Jahreszeit heißt Suppen-/Eintopf-Zeit

Heut hab ich mal wieder ein leckeres Rezept für dich. Es handelt sich um ein Gericht, welches mein haute Couture über alles liebt. Er kann sich in dieses Gericht reinlegen. Und das wirklich und wahrhaftig das gesamte Jahr über. ich persönlich mag es aber lieber in der kühleren Jahreszeit, weil ich in der wärmen Jahreszeit eher die leichte Küche bevorzuge.
Da jetzt aber die kältere Jahreszeit beginnt, habe ich mich dazu entschlossen, mal wieder unsere Hirtensuppe zu machen. Eine leckere Suppe/ Eintopf. Macht satt und ist auch super für Feten geeignet um alle man satt zu bekommen, wenn man einfach mehr von den zutaten verwendet 😉

Weiterlesen

Pfannkuchen ohne tierische Produkte #vegan

Was macht man wenn die Kinder sich Sonntags Pfannkuchen wünschen und man mittags die letzten Eier verwendet hat?
Man sucht nach einer Lösung.

Ich habe mich also hingestellt und herum experimentiert, nach dem ich im www nach alternativen gesucht habe und einge Vorschläge als Ersatz tierische Produkte gefunden habe.

image

Also ich finde meine Lösung gut und der Familie hat es auch geschmeckt.

Für ca. 8 Pfannkuchen aus einer durchschnittlichen 20cm Pfanne benötigt ihr folgende wenige Zutaten :

•500g Dinkelmehl
•750 ml kaltes Wasser  (aus der Leitung o. Still)
•3 EL Zucker
•1 Pck. Vanillezucker
•2 Löffel Natron oder anderes Treibmittel wie Backpulver o.ä.
•1 Priese Salz
•Pflanzenöl für die Pfanne

Den Teig ganz normal zusammen rühren. Und in der Pfanne ausbacken.

Wir haben noch
•3Äpfel in Ringe geschnitten
und dazu gegeben für Apfel Pfannkuchen. 
Man kann aber auch Gemüse wie z.b.
•Zucchini- oder Möhren streifen
hinzugeben für herzhafte Pfannkuchen.

Der Grundteig ist sehr neutral gehalten, so dass man nach eigenem Geschmack entscheiden kann was man dazu isst.

Viel Spaß beim nach machen.

image

Prinzessin / Piraten Suppe

image

Wir haben ein gesundes und total einfaches Rezept für eine leckere Suppe an kalten Tagen.
☆Eine leckere Suppe, die zur Jahreszeit passt
☆ Eine Suppe, die auch von Kindern gut gegessen wird
☆Der Name macht’s

Zutaten :
2 kg gemischtes Wurzelgemüse (Möhren, Pastinaken und Rotebete)
400g Sahne
Brühe zum würzen

(Bockwurst o.ä. als Einlage)

Material :
Kochtopf
Flüchschen  (Küchenmesser)
Sparschäler
Pürierstab
Kochlöffel

Zubereitung
Das Gemüse putzen/schälen und in Stücke schneiden. Die Rotebete am besten mit Handschuh bearbeiten, da der Rotebetesaft die Finger ordentlich färbt.
image

Danach alles in einen Topf geben und diesen mit Wasser auffüllen. Wenn es kocht Brühe hinzugeben und alles für ca. 30-40 Minuten kochen. Immer mal wieder eine piks-probe machen, wenn das Gemüse weich ist den Herd ausschalten.

Jetzt das Gemüse mit einem Pürierstab pürieren.

Als nächstes die Sahne hinzufügen und abschmecken, ob noch mehr Würze nötig ist. Noch einmal auf die noch warme Herdplatte stellen und umrühren.

Wer mag kann jetzt noch Bockwurst oder ähnliches hinzugeben.

Die leicht pinke Prinzessin, bzw. die gruselig rötliche Piraten Suppe kann jetzt serviert und genossen werden.
image